Home Unterkunft Ferien Reisen Reiseinfos Einkaufen Kontakt
 
Auswahl
 
Hotel
 
Ferienhaus
 
Fewo
 
Appartement
 
Urlaubsregion
 
Italien
 
Schweiz
 
Österreich
 
Deutschland
 
Last-Minute
 
Hier buchen
Sie Ihren Eintrag
Gastgeberinfo




    Seitenanfang

Weilheim i. Oberbayern: Hotels, Unterkünfte sowie weitere Gastgeber

Sie sind Gastgeber und möchten sich in der Rubrik "Deutschland/Weilheim i. Oberbayern" für nur 1,00 Euro im Monat präsentieren? Hier zur >>>Online-Anmeldung
Weilheim i. Oberbayern
Die Stadt Weilheim liegt eingebettet in der Voralpenlandschaft zwischen München und den bayerischen Alpen. Als historische Kreisstadt ist sie Zentrum des oberbayerischen Pfaffenwinkels mit seinen berühmten Klöstern, Kirchen und Seen. Darüber hinaus ist Weilheim auch eine beliebte Einkaufsstadt mit einer einladenden Fußgängerzone in der historischen Altstadt.

Weilheim ist auf gut ausgebauten Straßen und auch mit der Bahn zu erreichen. Der Bahnhof Weilheim liegt an der Bahnstrecke München - Garmisch-Partenkirchen - Mittenwald und wird stündlich angefahren, ebenso gibt es direkte Zugverbindungen nach Augsburg und Schongau.

Auf der Bundesstraße 2 ist Weilheim von München (50 km) über Starnberg, aus dem Süden von Garmisch-Partenkirchen (45 km) über Murnau zu erreichen. Aus Richtung Osten ist die Zufahrt nach Weilheim über die Autobahn Garmisch - München und Seeshaupt am Starnberger See möglich, aus Westen führt der Weg über Schongau - Peißenberg oder Landsberg - Wessobrunn nach Weilheim.

Schon in vorgeschichtlicher Zeit war das Gebiet um Weilheim besiedelt. Die Römer kamen 15 v. Chr., um die rätischen Alpen-bewohner und die nördlich davon lebenden Kelten zu unterwerfen.
Sie bauten dann auch die wichtige Straße vom Brenner kommend durch die Weilheimer Flur in ihre Provinzhauptstadt Augusta Vindelicum, das heutige Augsburg. Die Entstehung des Namens Weilheim ist nicht eindeutig erklärbar, er könnte römischen Ursprungs sein: die Silbe wil abgeleitet vom lateinischen villa - ursprünglich Landgut und die Silbe haim bedeutet soviel wie Heim oder Wohn-sitz.Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ortsname als Kaiser Heinrich II. der Heilige am 16. April 1010 dem nahen Kloster Polling den Besitz eines Gutes auch in dem Dorf Wilhaim besiegelt.
Unser TIPP für Ihre Unterkunft in Weilheim i. Oberbayern
Hier zur Onlineabfrage
mehr zum Thema: