Home Unterkunft Ferien Reisen Reiseinfos Einkaufen Kontakt
 
Auswahl
 
Hotel
 
Ferienhaus
 
Fewo
 
Appartement
 
Urlaubsregion
 
Italien
 
Schweiz
 
Österreich
 
Deutschland
 
Last-Minute
 
Hier buchen
Sie Ihren Eintrag
Gastgeberinfo




    Seitenanfang

Windeck: Hotels, Unterkünfte sowie weitere Gastgeber

Sie sind Gastgeber und möchten sich in der Rubrik "Deutschland/Windeck" für nur 1,00 Euro im Monat präsentieren? Hier zur >>>Online-Anmeldung
Windeck
Gewinnen Sie Entspannung und neue Energie dort, wo die Sieg am schönsten ist.
Im "Windecker Ländchen"

Waldreich steigt das Erholungsgebiet rechts und links der Sieg auf, die es auf 35 km Länge mit stillen Abschnitten, Stromschnellen und einem imposanten Wasserfall durchfließt.

Erholungssuchende und Naturliebhaber finden hier Ruhe und Entspannung. Ob Wandern, Nordic Walking, Golf oder Fahrrad fahren - das Windecker Ländchen bietet zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Die über 800 Jahre alte Burgruine stellt das Wahrzeichen des Windecker Ländchens dar. Sie liegt ca. 210 m üNN und bietet bei klarer Sicht einen wunderschönen Blick ins Siegtal.
Die ehemals imposante Burganlage wurde 1174 zum ersten Mal als "Castrum novum in windeke" urkundlich erwähnt und diente als Grenzfeste der Grafen von Berg gegen die Grafen von Sayn. Eine Kopie dieser kaiserlichen Urkunde sowie auf der Burg Windeck entdeckte Funde können im Heimatmuseum Windeck besichtigt werden.

Im 30jährigen Krieg und endgültig 1860 durch die Franzosen wurde die Burg Windeck zerstört und nicht wieder aufgebaut. Im Jahre 1960 ist mit der Restauration der Burgruine begonnen worden, der Burgberg mit der Ruine steht im Eigentum des Rhein-Sieg-Kreises.

Das frühere Schulgebäude in Altwindeck birgt seit 1974 viele kulturhistorisch bedeutsame Exponate. Fundstücke aus der Burg Windeck und Dinge aus dem Besitz politisch interessanter Persönlichkeiten berichten aus der wechselvollen Geschichte der Region.

Vor allem aber steht das Leben der einfachen Leute im Mittelpunkt.

Im Laufe der Zeit wurde das Heimatmuseum durch drei Fachwerkbauten erweitert: Zwei ältere Wohnhäuser aus den Ortschaften Merten und Gerressen sowie eine Göpelmühle wurden von den Mitgliedern des Fördervereins Stein für Stein und Balken für Balken abgetragen und auf dem Museumsgelände sorgfältig und möglichst originalgetreu wieder aufgebaut.

Die Einrichtung der Wohnhäuser soll den Besuchern einen Eindruck vermitteln, wie es früher einmal ausgesehen hat.
Unser TIPP für Ihre Unterkunft in Windeck
Hier zur Onlineabfrage
mehr zum Thema: