Home Unterkunft Ferien Reisen Reiseinfos Einkaufen Kontakt
 
Auswahl
 
Hotel
 
Ferienhaus
 
Fewo
 
Appartement
 
Urlaubsregion
 
Italien
 
Schweiz
 
Österreich
 
Deutschland
 
Last-Minute
 
Hier buchen
Sie Ihren Eintrag
Gastgeberinfo




    Seitenanfang

Panketal: Hotels, Unterkünfte sowie weitere Gastgeber

Sie sind Gastgeber und möchten sich in der Rubrik "Deutschland/Panketal" für nur 1,00 Euro im Monat präsentieren? Hier zur >>>Online-Anmeldung
Panketal
Die Gemeinde Panketal liegt nordöstlich unmittelbar an der Grenze zur Hauptstadt Berlin, im Landkreis Barnim.
Die Gesamtfläche des Gemeindegebietes beträgt 2584 ha.
Die höchste natürliche Erhebung bildet der Gehrenberg mit 93 Metern über N.N.. Er ist gleichzeitig auch die höchste Erhebung im Landkreis Barnim.

Panketal liegt mitten im Naturpark Barnim, welcher im Bereich des Ortsteiles Schwanebeck an den Regionalpark Barnimer Feldmark angrenzt. Die eiszeitliche Prägung dieser reizvollen Landschaft, welche hauptsächlich durch Sander gekennzeichnet ist, ist unverkennbar ersichtlich und kann auf der, durch die Gemeinde führende, Eiszeitstraße nachvollzogen werden.
Erwähnt werden muss an dieser Stelle natürlich auch die Panke, welche nicht nur maßgeblich zur Namensgebung unserer Gemeinde beigetragen hat. Dieses kleine Flüsschen, welches seinen Ursprung in der Stadt Bernau findet, durchquert bei seinem Lauf die Gemeinde Panketal und mündet in Berlin in die Spree. Ebenfalls ortsbildprägend ist der Verlauf des Flüsschens Dranse.

Die beiden Gemeinden Schwanebeck und Zepernick, obwohl etwa zur gleichen Zeit gegründet, haben über die vielen Jahrhunderte doch eine unterschiedliche Entwicklung genommen. Ihre Bewohner waren in erster Linie Bauern. Es gab doch schon sehr früh landarme und landlose Bewohner, Kossäten genannt. Sie dienten den Bauern als Arbeitskräfte oder waren Handwerker, die jedes Dorf brauchte. In beiden Dörfern gab es keinen Gutshof. Die gutsherrlichen Rechte sowie Abgaben und die niedere und höhere Gerichtsbarkeit hatte in Schwanebeck zunächst bis 1428 der Berliner Bürger Peter Rode, danach bis 1577 die Herren von Arnim und dann der Kurfürst bzw. die königliche Domänenverwaltung bis 1839.
Schwanebeck zum Amt Mühlenhof.
Anders war es mit der Zugehörigkeit der Gemeinde Zepernick. Dieser Ort unterstand seit 1412 dem Benedictus von Hoppenrade, der 1466 alle Rechte dem Domkollegium zu Cölln vermachte. So wurde Zepernick Domdorf und bleib es bis 1849.
Unser TIPP für Ihre Unterkunft in Panketal
Hier zur Onlineabfrage
mehr zum Thema: